13KGHT73 5 Tipps, wie du Strom & Gas sparen kannst – bambusliebe GmbH
5 Tipps, wie du Strom & Gas sparen kannst

5 Tipps, wie du Strom & Gas sparen kannst

 

Beim Blick in die Nachrichten kann man sich derzeit darauf verlassen, eine neue, schlechte Neuigkeit zu erfahren. Und häufig haben diese Neuigkeiten etwas mit Inflation und steigenden Preisen zu tun. Das kann Angst machen, insbesondere in Bezug auf die Energiekosten und den bevorstehenden Herbst und Winter. Wie geht es dir damit?

Vielleicht fühlst auch du dich manchmal ohnmächtig und ausgeliefert. Doch wir wollen dir etwas Power und vor allem Hoffnung zurückgeben. Du kannst zwar an den steigenden Kosten nichts ändern, aber daran, wie du in deinem Leben und Haushalt mit Energie umgehst. Du bestimmst darüber, wie viel du verbrauchst. Und glaub uns: Es gibt viele Stellen, an denen gespart werden kann – ohne, dass die Lebensqualität direkt darunter leidet.

Wir haben einige Tipps für dich gesammelt und zusammengestellt, mit denen du easy & schnell deinen Energieverbrauch und damit Kosten senken kannst.

 

Strom sparen im Home Office

Im Home Office arbeiten zu können, ist für viele eine tolle Möglichkeit. Doch besonders in der kalten Jahreszeit kann das natürlich den Verbrauch in die Höhe treiben. Nicht selten ist die Arbeit zuhause mit vielen Geräten verbunden. Deshalb hier ein paar Tipps fürs Stromsparen im Home Office:

  • Nutze, wenn möglich, am besten Laptop statt Desktop-PC.
  • Schließe alle Programme und Anwendungen, die du nicht brauchst.
  • Je dunkler dein Bildschirm eingestellt ist, umso weniger Energie braucht er.
  • Nutze den Ruhemodus statt des Energiesparmodus.
  • Richte deinen Schreibtisch so aus, dass du möglichst lange Tageslicht nutzen kannst.
  • Lass die Kamera aus bei Online-Konferenzen.
  • Koche dir morgens einmal Kaffee, den du dann den ganzen Tag aus der Thermoskanne trinken kannst.
  • Schalte nachts alle Geräte komplett aus und auch den Router.

 

Strom sparen in der Küche

Auch in der Küche bist du von einigen elektrischen Geräten umgeben, die durchaus viel Energie fressen. Aber auch dort kannst du auf einige Dinge und Verhaltensweisen achten, um sparsamer zu werden.

  • Verwende die richtige (möglichst kleine) Größe von Topf und Kochfeld.
  • Koche Wasser im Wasserkocher statt auf dem Herd.
  • Schalte Ofen und Herd früher ab, um die Restwärme zu nutzen.
  • Verzichte auf das Vorheizen des Ofens und nutze Heiß- oder Umluft.
  • Stelle kein warmes Essen in den Kühlschrank, sondern lass es vorher abkühlen.
  • Taue deinen Kühlschrank regelmäßig ab.
  • Öffne ihn möglichst selten und kurz.

 

Strom sparen im Bad

Klar, im Badezimmer setzt sich dein Energieverbrauch vor allem aus Wasser und Wärme zusammen. Aber auch Geräte wie Waschmaschine und Trockner gehen ins Geld. Da gilt übrigens: Wenn du nicht unbedingt einen Trockner brauchst, weil du nicht viel Wäsche oder Balkon oder Garten zum Trocknen hast, dann verzichte am besten darauf. Ansonsten kannst du auf folgende Dinge achten:

  • Drehe die Temperatur deines Boilers herunter (allerdings sind mindestens 60 Grad empfohlen) und entkalke ihn regelmäßig.
  • Verzichte aufs Föhnen.
  • Dusche anstatt zu baden und verwende dabei einen Sparduschkopf.
  • Nutze beim Händewaschen und Zähneputzen kaltes Wasser.
  • Wenn Trockner, dann: Belade ihn voll und achte beim Kauf auf Feuchtesteuerung und die höchste Kondensationseffizienzklasse.
  • Bediene dich ansonsten der Sonnenenergie.

 

Strom sparen bei sonstigen Geräten

Wie du sicherlich weißt, verbrauchen Geräte wie Fernseher, Stereoanlage, Receiver und DVD-Player jede Menge Strom, wenn du sie dauerhaft im Standby-Modus lässt. Die beste Lösung dafür sind smarte Steckdosen oder zumindest abschaltbare Steckerleisten. Besonders nachts und, wenn du mehrere Tage nicht da bist, solltest du alle Geräte komplett ausschalten und vom Strom trennen. Viele Geräte wie Laptop, Smartphone oder auch elektrische Zahnbürste müssen nicht dauerhaft geladen werden.

Übrigens: Auch wenn du dir smarte Haushaltsgeräte oder -helfer anschaffst, solltest du bei ihnen selbst auf den Energieverbrauch achten. Sie helfen dir zwar dabei, deinen Haushalt insgesamt sparsamer zu gestalten, verbrauchen jedoch auch selbst Energie.

 

Heizkosten sparen

Bei den obengenannten Punkten ging es vorrangig darum, wie du Strom sparen kannst. Im Herbst und Winter und aufgrund der steigenden Gaspreise ist es aber mindestens genauso, wenn nicht sogar wichtiger, dein Heizverhalten zu hinterfragen. Und in Sachen Umwelt natürlich sowieso. Deshalb hier noch ein paar Tipps für dich, wie du auch in diesem Bereich noch sparsamer sein kannst:

  • Schaffe ein Thermometer an, die optimale Raumtemperatur liegt bei 20 Grad Celsius.
  • Die mittlere Stufe deines Heizungsthermostats sorgt für etwa 20 Grad.
  • Zieh dich lieber wärmer an als unnötig zu heizen.
  • Heize lieber kontinuierlich als stoßweise. Lüfte lieber stoßweise als kontinuierlich.
  • Achte darauf, dass die Heizkörper nicht verdeckt sind und regelmäßig entstaubt werden.
  • Nutze programmierbare oder smarte Thermostate, die je nach Tageszeit und Raum (nicht jeder Raum muss gleich warm sein) automatisch für die geeignete Temperatur sorgen.
  • Dichte Fenster und Türen zusätzlich mit Schaum- oder Gummidichtung ab.
  • Vor dem Schlafengehen: Ziehe Vorhänge zu, lass Rollos herunter, schalte die Heizung aus und nutze die Restwärme.

Wir wünschen dir viel Spaß beim Ausprobieren, Sparen und vor allem beim Blick auf die nächste Nebenkostenabrechnung. Auch wenn die Kosten steigen, kannst du eben doch einiges bewirken, um sowohl der Umwelt als auch deinem Geldbeutel etwas Gutes zu tun.

 

 

Quellen:

https://utopia.de/ratgeber/stromsparen-sieben-geraete-stromfresser-haushalt/

https://utopia.de/ratgeber/energie-sparen-im-homeoffice-20-wirkungsvolle-tipps/

https://utopia.de/ratgeber/wenn-gas-knapp-wird-so-sparst-du-in-der-kueche-effektiv-energie-2/

https://utopia.de/ratgeber/heizkosten-sparen-guenstig-heizen/

https://utopia.de/ratgeber/schnell-energie-sparen-so-kannst-du-die-kosten-sofort-senken/

https://utopia.de/galerien/strom-sparen-stromspartipps-die-du-noch-nicht-kanntest/#7

 

Beim Blick in die Nachrichten kann man sich derzeit darauf verlassen, eine neue, schlechte Neuigkeit zu erfahren. Und häufig haben diese Neuigkeiten etwas mit Inflation und steigenden Preisen zu tun. Das kann Angst machen, insbesondere in Bezug auf die Energiekosten und den bevorstehenden Herbst und Winter. Wie geht es dir damit?

Vielleicht fühlst auch du dich manchmal ohnmächtig und ausgeliefert. Doch wir wollen dir etwas Power und vor allem Hoffnung zurückgeben. Du kannst zwar an den steigenden Kosten nichts ändern, aber daran, wie du in deinem Leben und Haushalt mit Energie umgehst. Du bestimmst darüber, wie viel du verbrauchst. Und glaub uns: Es gibt viele Stellen, an denen gespart werden kann – ohne, dass die Lebensqualität direkt darunter leidet.

Wir haben einige Tipps für dich gesammelt und zusammengestellt, mit denen du easy & schnell deinen Energieverbrauch und damit Kosten senken kannst.

 

Strom sparen im Home Office

Im Home Office arbeiten zu können, ist für viele eine tolle Möglichkeit. Doch besonders in der kalten Jahreszeit kann das natürlich den Verbrauch in die Höhe treiben. Nicht selten ist die Arbeit zuhause mit vielen Geräten verbunden. Deshalb hier ein paar Tipps fürs Stromsparen im Home Office:

  • Nutze, wenn möglich, am besten Laptop statt Desktop-PC.
  • Schließe alle Programme und Anwendungen, die du nicht brauchst.
  • Je dunkler dein Bildschirm eingestellt ist, umso weniger Energie braucht er.
  • Nutze den Ruhemodus statt des Energiesparmodus.
  • Richte deinen Schreibtisch so aus, dass du möglichst lange Tageslicht nutzen kannst.
  • Lass die Kamera aus bei Online-Konferenzen.
  • Koche dir morgens einmal Kaffee, den du dann den ganzen Tag aus der Thermoskanne trinken kannst.
  • Schalte nachts alle Geräte komplett aus und auch den Router.

 

Strom sparen in der Küche

Auch in der Küche bist du von einigen elektrischen Geräten umgeben, die durchaus viel Energie fressen. Aber auch dort kannst du auf einige Dinge und Verhaltensweisen achten, um sparsamer zu werden.

  • Verwende die richtige (möglichst kleine) Größe von Topf und Kochfeld.
  • Koche Wasser im Wasserkocher statt auf dem Herd.
  • Schalte Ofen und Herd früher ab, um die Restwärme zu nutzen.
  • Verzichte auf das Vorheizen des Ofens und nutze Heiß- oder Umluft.
  • Stelle kein warmes Essen in den Kühlschrank, sondern lass es vorher abkühlen.
  • Taue deinen Kühlschrank regelmäßig ab.
  • Öffne ihn möglichst selten und kurz.

 

Strom sparen im Bad

Klar, im Badezimmer setzt sich dein Energieverbrauch vor allem aus Wasser und Wärme zusammen. Aber auch Geräte wie Waschmaschine und Trockner gehen ins Geld. Da gilt übrigens: Wenn du nicht unbedingt einen Trockner brauchst, weil du nicht viel Wäsche oder Balkon oder Garten zum Trocknen hast, dann verzichte am besten darauf. Ansonsten kannst du auf folgende Dinge achten:

  • Drehe die Temperatur deines Boilers herunter (allerdings sind mindestens 60 Grad empfohlen) und entkalke ihn regelmäßig.
  • Verzichte aufs Föhnen.
  • Dusche anstatt zu baden und verwende dabei einen Sparduschkopf.
  • Nutze beim Händewaschen und Zähneputzen kaltes Wasser.
  • Wenn Trockner, dann: Belade ihn voll und achte beim Kauf auf Feuchtesteuerung und die höchste Kondensationseffizienzklasse.
  • Bediene dich ansonsten der Sonnenenergie.

 

Strom sparen bei sonstigen Geräten

Wie du sicherlich weißt, verbrauchen Geräte wie Fernseher, Stereoanlage, Receiver und DVD-Player jede Menge Strom, wenn du sie dauerhaft im Standby-Modus lässt. Die beste Lösung dafür sind smarte Steckdosen oder zumindest abschaltbare Steckerleisten. Besonders nachts und, wenn du mehrere Tage nicht da bist, solltest du alle Geräte komplett ausschalten und vom Strom trennen. Viele Geräte wie Laptop, Smartphone oder auch elektrische Zahnbürste müssen nicht dauerhaft geladen werden.

Übrigens: Auch wenn du dir smarte Haushaltsgeräte oder -helfer anschaffst, solltest du bei ihnen selbst auf den Energieverbrauch achten. Sie helfen dir zwar dabei, deinen Haushalt insgesamt sparsamer zu gestalten, verbrauchen jedoch auch selbst Energie.

 

Heizkosten sparen

Bei den obengenannten Punkten ging es vorrangig darum, wie du Strom sparen kannst. Im Herbst und Winter und aufgrund der steigenden Gaspreise ist es aber mindestens genauso, wenn nicht sogar wichtiger, dein Heizverhalten zu hinterfragen. Und in Sachen Umwelt natürlich sowieso. Deshalb hier noch ein paar Tipps für dich, wie du auch in diesem Bereich noch sparsamer sein kannst:

  • Schaffe ein Thermometer an, die optimale Raumtemperatur liegt bei 20 Grad Celsius.
  • Die mittlere Stufe deines Heizungsthermostats sorgt für etwa 20 Grad.
  • Zieh dich lieber wärmer an als unnötig zu heizen.
  • Heize lieber kontinuierlich als stoßweise. Lüfte lieber stoßweise als kontinuierlich.
  • Achte darauf, dass die Heizkörper nicht verdeckt sind und regelmäßig entstaubt werden.
  • Nutze programmierbare oder smarte Thermostate, die je nach Tageszeit und Raum (nicht jeder Raum muss gleich warm sein) automatisch für die geeignete Temperatur sorgen.
  • Dichte Fenster und Türen zusätzlich mit Schaum- oder Gummidichtung ab.
  • Vor dem Schlafengehen: Ziehe Vorhänge zu, lass Rollos herunter, schalte die Heizung aus und nutze die Restwärme.

Wir wünschen dir viel Spaß beim Ausprobieren, Sparen und vor allem beim Blick auf die nächste Nebenkostenabrechnung. Auch wenn die Kosten steigen, kannst du eben doch einiges bewirken, um sowohl der Umwelt als auch deinem Geldbeutel etwas Gutes zu tun.

 

 

Quellen:

https://utopia.de/ratgeber/stromsparen-sieben-geraete-stromfresser-haushalt/

https://utopia.de/ratgeber/energie-sparen-im-homeoffice-20-wirkungsvolle-tipps/

https://utopia.de/ratgeber/wenn-gas-knapp-wird-so-sparst-du-in-der-kueche-effektiv-energie-2/

https://utopia.de/ratgeber/heizkosten-sparen-guenstig-heizen/

https://utopia.de/ratgeber/schnell-energie-sparen-so-kannst-du-die-kosten-sofort-senken/

https://utopia.de/galerien/strom-sparen-stromspartipps-die-du-noch-nicht-kanntest/#7

In Verbindung stehende Artikel
Recent articles
5 Tipps, wie du Strom & Gas sparen kannst

5 Tipps, wie du Strom & Gas sparen kannst

5 natürliche Hausmittel zur Hautpflege – für Männer & Frauen

5 natürliche Hausmittel zur Hautpflege – für Männer & Frauen

Endlich wieder Festival – Diese Festivals sind grün!

Endlich wieder Festival – Diese Festivals sind grün!

Tipps & Tricks, wie deine Lebensmittel länger halten

Tipps & Tricks, wie deine Lebensmittel länger halten


Deine Privatsphäre ist uns wichtig Wir verwenden Cookies, um sicherzustellen, dass Du die beste Erfahrung auf unserer Website erhältst. Privacy Policy