13KGHT73 8 Tipps für nachhaltige Weihnachtsgeschenke – bambusliebe GmbH
8 Tipps für nachhaltige Weihnachtsgeschenke

8 Tipps für nachhaltige Weihnachtsgeschenke

 

Nimmst du dir dieses Jahr mal wieder vor, früher alle Geschenke für Weihnachten beisammenzuhaben? Ist es doch meistens so, dass die Zeit vor Weihnachten, die besonders besinnlich und achtsam sein soll, in Stress ausartet. Damit dein Vorhaben dieses Jahr klappt und du einen entspannten Dezember genießen kannst, haben wir eine Liste mit Tipps für nachhaltige Geschenke für dich zusammengestellt.

Denn ja, du kannst sogar eine besinnliche Zeit haben und gleichzeitig auf Nachhaltigkeit achten. Auch das geht in der konsumgesteuerten Vorweihnachtszeit häufig unter. Unsere Tipps helfen dir dabei, umzudenken und ganz einfach etwas zu verändern. So machst du nicht nur anderen, sondern auch der Welt und dir selbst ein Geschenk.

 

1.Frage nach Wünschen!

Um unnötige Käufe zu vermeiden und somit auch langfristig das Wegwerfen von Produkten zu vermeiden, ist es sinnvoll, deine Liebsten nach konkreten Wünschen zu fragen. Wenn du besonders aufmerksam bist, fallen in Gesprächen vielleicht sogar schon unbewusst Wünsche, sodass du gar nicht so offensichtlich nachfragen musst. Auch du selbst kannst dir über das Jahr hinweg die Dinge notieren, die du gerne hättest oder brauchen könntest. Wieso hören wir überhaupt irgendwann auf damit, einen Wunschzettel zu schreiben?

 

2.Wichtelt!

In der Familie, im Freundeskreis, in der Abteilung oder im Verein muss man vielleicht nicht allen etwas schenken. Eine schöne Idee ist – insofern alle damit einverstanden sind – das Wichteln. So bekommt trotzdem jeder:jede ein Geschenk und der:die Schenkende kann sich intensiver Gedanken machen, wie er:sie dem Gegenüber eine besondere Freude machen kann. Aber bitte macht kein Schrottwichteln daraus – damit wird nicht wirklich Freude verschenkt und vieles landet letztendlich doch im Müll.

 

3.Mach mehr selbst!

Online gibt es so viele tolle und einfache DIYs zu finden, die sich wunderbar als Geschenke eignen und zudem noch nachhaltig sind, weil alte Teile recycelt werden können und du nichts Neues kaufen musst. Du kannst dir das aussuchen, was dir selbst Spaß macht oder etwas ganz Neues ausprobieren – wie wäre es mit einem selbstgemischten Gewürz, einem Gedicht oder einem selbstgemachten Peeling in einem hübschen, recycelten Glas? Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt! Und ganz nebenbei dient dir das Gestalten selbst als achtsamer Zeitvertreib, der dir ein wenig Stress nehmen kann.

 

4.Schenke gemeinsame Zeit!

Zeit ist kostbar, das wissen wir alle. Und wenn wir etwas verschenken wollen, soll es doch auch kostbar für unser Gegenüber sein. Wieso dann nicht Zeit verschenken? Das Gute daran: Gemeinsam etwas zu erleben stärkt nicht nur die Beziehung zueinander, sondern bleibt auch für immer als Erinnerung. Was könnte also nachhaltiger sein? Vielleicht geht ihr gemeinsam ins Theater oder auf ein Konzert, verbringt einen Kurzurlaub miteinander oder du kochst und bereitest euch einen schönen Abend. Wenn der oder die andere Kinder hat, kannst du ihm oder ihr natürlich auch insofern Zeit schenken, dass du auf die Kinder aufpasst. Schließlich kann es gemeinsame Zeit sein, aber auch Zeit für sich selbst, die du verschenkst.

 

5.Schenke Zeit für sich!

Apropos Zeit für sich selbst: Ein Abo oder Gutschein für etwas, das dein Gegenüber gerne macht, ist auch eine Geschenkidee. Insbesondere, wenn es sich dein Gegenüber selbst nur selten leistet oder gönnt. Das kann ein Abo für eine Mitgliedschaft in einem Sportverein, ein Gutschein für einen Töpferkurs oder eine Dauerkarte für die Sauna sein. Das ist nicht nur ein persönliches Geschenk, sondern auch eines, womit du deinem Gegenüber mit Sicherheit etwas Gutes tust. Und damit vielleicht sogar wertvoller als etwas Materielles.

 

6.Spende!

Besonders bei Menschen, die keine Wünsche haben oder bereits alles besitzen, kann es sich auch anbieten, zu spenden, anstatt etwas zu schenken. Es gibt so viele gemeinnützige Organisationen, die wichtige Arbeit leisten und auf Spendengelder angewiesen sind. Alternativ dazu kannst du einen Baum, der neu gepflanzt wird, ein Stück Regenwald oder eine Patenschaft für ein Tier, das durch den monatlichen Spendenbetrag geschützt wird, verschenken.

 

7.Achte auf Nachhaltigkeit, wenn du etwas kaufen willst!

Wenn dein Gegenüber einen konkreten, materiellen Wunsch äußert, kannst du trotzdem auf bestimmte Kriterien achten. Bevor du etwas neu kaufst und online bestellst, könntest du erst einmal im Handel bei dir vor Ort schauen, um kleine Läden zu unterstützen, und, wenn möglich, im Gebrauchtwarenhandel danach suchen. Ist es nicht schön, etwas, das jemand anderes nicht mehr braucht, jemandem zu geben, der oder die es brauchen kann? Außerdem könntest du dich informieren, ob es eine nachhaltige Variante gibt, also etwa bei Klamotten, Schmuck, Kosmetik oder Haushaltsgegenständen. Dabei lassen sich auch sehr gut kleine Start-Ups unterstützen, die ein nachhaltiges und innovatives Produkt herstellen.

Übrigens: Schau dich an dieser Stelle gerne auch in unserem Shop um – gerade bei Geschenken für Bad und Haushalt wirst du bei uns auf jeden Fall fündig!

 

8.Verpacke nachhaltig!

Und zu guter Letzt: Achte auf eine nachhaltige Verpackung, wenn du das Geschenk dann hast. Dafür kannst du etwa Tüten, Zeitungen oder Textilien wiederverwenden. Wenn du sie mit etwas Farbe oder getrockneten Blumen verschönerst, lässt es sich auch dabei sogar noch kreativ austoben! Oder du verwendest Backpapier oder Bienenwachstücher.

 

Wir wünschen dir viel Spaß beim Kreativsein, Entspannen und Verschenken!

 

Nimmst du dir dieses Jahr mal wieder vor, früher alle Geschenke für Weihnachten beisammenzuhaben? Ist es doch meistens so, dass die Zeit vor Weihnachten, die besonders besinnlich und achtsam sein soll, in Stress ausartet. Damit dein Vorhaben dieses Jahr klappt und du einen entspannten Dezember genießen kannst, haben wir eine Liste mit Tipps für nachhaltige Geschenke für dich zusammengestellt.

Denn ja, du kannst sogar eine besinnliche Zeit haben und gleichzeitig auf Nachhaltigkeit achten. Auch das geht in der konsumgesteuerten Vorweihnachtszeit häufig unter. Unsere Tipps helfen dir dabei, umzudenken und ganz einfach etwas zu verändern. So machst du nicht nur anderen, sondern auch der Welt und dir selbst ein Geschenk.

 

1.Frage nach Wünschen!

Um unnötige Käufe zu vermeiden und somit auch langfristig das Wegwerfen von Produkten zu vermeiden, ist es sinnvoll, deine Liebsten nach konkreten Wünschen zu fragen. Wenn du besonders aufmerksam bist, fallen in Gesprächen vielleicht sogar schon unbewusst Wünsche, sodass du gar nicht so offensichtlich nachfragen musst. Auch du selbst kannst dir über das Jahr hinweg die Dinge notieren, die du gerne hättest oder brauchen könntest. Wieso hören wir überhaupt irgendwann auf damit, einen Wunschzettel zu schreiben?

 

2.Wichtelt!

In der Familie, im Freundeskreis, in der Abteilung oder im Verein muss man vielleicht nicht allen etwas schenken. Eine schöne Idee ist – insofern alle damit einverstanden sind – das Wichteln. So bekommt trotzdem jeder:jede ein Geschenk und der:die Schenkende kann sich intensiver Gedanken machen, wie er:sie dem Gegenüber eine besondere Freude machen kann. Aber bitte macht kein Schrottwichteln daraus – damit wird nicht wirklich Freude verschenkt und vieles landet letztendlich doch im Müll.

 

3.Mach mehr selbst!

Online gibt es so viele tolle und einfache DIYs zu finden, die sich wunderbar als Geschenke eignen und zudem noch nachhaltig sind, weil alte Teile recycelt werden können und du nichts Neues kaufen musst. Du kannst dir das aussuchen, was dir selbst Spaß macht oder etwas ganz Neues ausprobieren – wie wäre es mit einem selbstgemischten Gewürz, einem Gedicht oder einem selbstgemachten Peeling in einem hübschen, recycelten Glas? Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt! Und ganz nebenbei dient dir das Gestalten selbst als achtsamer Zeitvertreib, der dir ein wenig Stress nehmen kann.

 

4.Schenke gemeinsame Zeit!

Zeit ist kostbar, das wissen wir alle. Und wenn wir etwas verschenken wollen, soll es doch auch kostbar für unser Gegenüber sein. Wieso dann nicht Zeit verschenken? Das Gute daran: Gemeinsam etwas zu erleben stärkt nicht nur die Beziehung zueinander, sondern bleibt auch für immer als Erinnerung. Was könnte also nachhaltiger sein? Vielleicht geht ihr gemeinsam ins Theater oder auf ein Konzert, verbringt einen Kurzurlaub miteinander oder du kochst und bereitest euch einen schönen Abend. Wenn der oder die andere Kinder hat, kannst du ihm oder ihr natürlich auch insofern Zeit schenken, dass du auf die Kinder aufpasst. Schließlich kann es gemeinsame Zeit sein, aber auch Zeit für sich selbst, die du verschenkst.

 

5.Schenke Zeit für sich!

Apropos Zeit für sich selbst: Ein Abo oder Gutschein für etwas, das dein Gegenüber gerne macht, ist auch eine Geschenkidee. Insbesondere, wenn es sich dein Gegenüber selbst nur selten leistet oder gönnt. Das kann ein Abo für eine Mitgliedschaft in einem Sportverein, ein Gutschein für einen Töpferkurs oder eine Dauerkarte für die Sauna sein. Das ist nicht nur ein persönliches Geschenk, sondern auch eines, womit du deinem Gegenüber mit Sicherheit etwas Gutes tust. Und damit vielleicht sogar wertvoller als etwas Materielles.

 

6.Spende!

Besonders bei Menschen, die keine Wünsche haben oder bereits alles besitzen, kann es sich auch anbieten, zu spenden, anstatt etwas zu schenken. Es gibt so viele gemeinnützige Organisationen, die wichtige Arbeit leisten und auf Spendengelder angewiesen sind. Alternativ dazu kannst du einen Baum, der neu gepflanzt wird, ein Stück Regenwald oder eine Patenschaft für ein Tier, das durch den monatlichen Spendenbetrag geschützt wird, verschenken.

 

7.Achte auf Nachhaltigkeit, wenn du etwas kaufen willst!

Wenn dein Gegenüber einen konkreten, materiellen Wunsch äußert, kannst du trotzdem auf bestimmte Kriterien achten. Bevor du etwas neu kaufst und online bestellst, könntest du erst einmal im Handel bei dir vor Ort schauen, um kleine Läden zu unterstützen, und, wenn möglich, im Gebrauchtwarenhandel danach suchen. Ist es nicht schön, etwas, das jemand anderes nicht mehr braucht, jemandem zu geben, der oder die es brauchen kann? Außerdem könntest du dich informieren, ob es eine nachhaltige Variante gibt, also etwa bei Klamotten, Schmuck, Kosmetik oder Haushaltsgegenständen. Dabei lassen sich auch sehr gut kleine Start-Ups unterstützen, die ein nachhaltiges und innovatives Produkt herstellen.

Übrigens: Schau dich an dieser Stelle gerne auch in unserem Shop um – gerade bei Geschenken für Bad und Haushalt wirst du bei uns auf jeden Fall fündig!

 

8.Verpacke nachhaltig!

Und zu guter Letzt: Achte auf eine nachhaltige Verpackung, wenn du das Geschenk dann hast. Dafür kannst du etwa Tüten, Zeitungen oder Textilien wiederverwenden. Wenn du sie mit etwas Farbe oder getrockneten Blumen verschönerst, lässt es sich auch dabei sogar noch kreativ austoben! Oder du verwendest Backpapier oder Bienenwachstücher.

 

Wir wünschen dir viel Spaß beim Kreativsein, Entspannen und Verschenken!

In Verbindung stehende Artikel
Recent articles
Wie du mit Nachhaltigkeit sogar Geld sparen kannst

Wie du mit Nachhaltigkeit sogar Geld sparen kannst

8 Tipps für nachhaltige Weihnachtsgeschenke

8 Tipps für nachhaltige Weihnachtsgeschenke

Hinter den Kulissen des Recyclings

Hinter den Kulissen des Recyclings

Das schwarze Rauschen

Das schwarze Rauschen


Deine Privatsphäre ist uns wichtig Wir verwenden Cookies, um sicherzustellen, dass Du die beste Erfahrung auf unserer Website erhältst. Privacy Policy