13KGHT73 5 natürliche Hausmittel zur Hautpflege – für Männer & Frauen – bambusliebe GmbH
5 natürliche Hausmittel zur Hautpflege – für Männer & Frauen

5 natürliche Hausmittel zur Hautpflege – für Männer & Frauen

 

Wie sagt man so schön: Unsere Haut ist der Spiegel unserer Seele. Sie zeigt nach außen, wie es gerade in uns aussieht. Und das auch gesundheitlich. Sowohl Stress und äußere Reize als auch chemische Einflüsse und ungesunde Ernährung können unsere Haut aus der Balance bringen. Dieses Ungleichgewicht spiegelt sich dann in Unreinheiten und Irritationen, allergischen Reaktionen und Ausschlägen wider.

Anhand dieser Anzeichen sehen wir, dass etwas in unserem Leben gerade nicht gut und gesund für uns ist und wir etwas ändern sollten. Wofür wir diese Anzeichen aber auch nutzen können, ist, um uns besser um unsere Haut selbst zu kümmern.

 

Nutze Naturkosmetik und natürliche Hausmittel

Allerdings gibt es viele Pflegeprodukte für die Haut auf dem Markt, die chemische und synthetische Stoffe enthalten, die weder gut für unsere Haut noch unsere Gesundheit noch die Umwelt sind. Zum Glück wächst der Markt an Naturkosmetik seit ein paar Jahren stetig, sodass wir ohne großen Aufwand auf diese natürliche und nachhaltige Pflegeprodukte zurückgreifen können.

Daneben haben wir aber auch die Möglichkeit, uns natürliche Hausmittel für die Hautpflege zunutze zu machen. Das ist mindestens genauso nachhaltig, günstig noch dazu und auch nicht besonders aufwendig. Deshalb stellen wir dir hier 5 dieser Hausmittel vor, die du als natürliche Pflegeprodukte für die Gesundheit deiner Haut verwenden kannst.

 

Das sind die 5 Hausmittel für deine Hautpflege:

 

Apfelessig als Gesichtswasser

Tatsächlich ist Apfelessig eine echte Wunderwaffe, wenn es um fettige oder unreine Haut geht. Denn seine Fruchtsäure ist nicht nur antibakteriell, sondern reduziert auch die Talgproduktion. Außerdem wirkt die Säure hautstraffen und regt die Durchblutung deiner Haut an, was sie feinporiger macht.

Greife unbedingt auf Bio-Apfelessig zurück, wenn du ihn an deine Haut lässt, denn dieser enthält wertvolle Vitamine und sekundäre Pflanzenstoffe. Außerdem solltest du für die Anwendung als Gesichtswasser den Essig zu gleichen Teilen mit Wasser mischen, so ist er schonender.

 

Öl-Salz-Peeling

In der Drogerie findest du jede Menge Peelings. Allerdings enthalten diese häufig gefährliches Mikroplastik. Wie wäre es deshalb, einfach dein eigenes Peeling herzustellen – aus den Dingen, die du ohnehin zuhause hast? Hochwertiges Pflanzenöl schützt deine Haut und macht sie schön zart. Salz, am besten Meersalz, wirkt desinfizierend und entfernt tote Hautschüppchen. Alternativ kannst du Kaffeesatz benutzen.

Für trockene bis normale Haut kannst du Olivenöl nehmen, für unreine Haut lieber Mohn- oder Mandelöl. Mische die Zutaten in einem Schraubglas und schüttle es, sodass eine dicke, breiartige Masse entsteht. Massiere sie in deine Gesichtshaut ein (spare die Augenpartie aus, die Lippen kannst du mitbehandeln), lass das Ganze für etwa 10 Minuten einwirken und wasche alles mit lauwarmem Wasser ab. Das Peeling hält sich mehrere Wochen.

 

Teebaumöl für unreine Stellen

Vielleicht wurde dir als Teenager bei unreiner Haut oder Akne schon einmal Teebaumöl von deiner Mama oder Oma empfohlen. Zu Recht! Denn das Öl des Teebaumes hat entzündungshemmende, antibakterielle und wundheilende Eigenschaften. Es hilft also bei jeder Art von Hautunreinheiten.

Bevor du das Öl aufträgst, solltest du es erst an einer unempfindlichen Hautstelle testen, um allergische Reaktionen oder Reizungen auszuschließen. Am besten verwendest du übrigens ein 100% naturreines, hochwertiges Bio-Teebaumöl dafür. Verdünne ein paar wenige Tropfen mit Wasser und gib die Mischung auf ein Wattestäbchen, mit dem du die betroffenen Stellen behandeln kannst.

 

Aloe Vera für Feuchtigkeit

Wer kennt sie nicht, diese Wunderpflanze? Ihr Gel ist bereits in vielen Pflegeprodukten enthalten, weil es viel Feuchtigkeit spendet und die Haut beruhigt. Allerdings kannst du genauso gut auch das frische Gel der Blätter verwenden, etwa für die Tagespflege oder auch nach dem Sonnenaufenthalt. Eine Aloe Vera Pflanze macht sich auch richtig gut im Garten!

Ernte dafür ein paar Blätter und stelle sie mit der Schnittfläche nach unten in ein Glas, um das enthaltene Aloin, das Hautirritationen auslösen könnte, abfließen zu lassen. Mit der feuchten Seite kannst du dann dort über die Haut fahren, wo Feuchtigkeit gebraucht wird. So einfach ist es!

 

Zartbitterschokolade gegen Falten

Das wird dich vielleicht freuen: Ja, dunkle Schokolade kann tatsächlich zu einem gesunden Hautbild beitragen. Und zwar nicht aufgetragen auf der Haut, sondern, indem du sie isst oder trinkst. Denn die enthaltenen Antioxidantien stärken dein Immunsystem, schützen deine Haut vor UV-Strahlung und beugen der Faltenbildung vor.

Empfohlen wird, täglich eine Tasse dunklen Kakao zu trinken, aus Schokolade, die mindestens 70% Kakaoanteil hat und aus fairem Handel stammt.

 

Ernährung und Sonnenschutz spielen eine große Rolle

Ein kleiner Einschub noch an dieser Stelle: Schon lange sind Pflegeprodukte, abgesehen von Duschzubehör, nicht mehr nur Frauensache. Mit dem Aufbrechen dieses Tabus erkennen inzwischen auch Männer, dass sie sich um ihre Haut kümmern dürfen. Natürlich kannst du, wenn du ein Mann bist, die genannten Hausmittelchen ebenso gut nutzen. Allerdings darfst du dabei beachten, dass Männerhaut generell schneller fettig wird, weil sie mehr Feuchtigkeit speichern kann und mehr Talgdrüsen beinhaltet. Und die regelmäßige Rasur ist natürlich zusätzlicher Stress für deine Haut. Nutze deshalb gerne auch für deine Rasur natürliche Pflegeprodukte und für deine Haut im Allgemeinen auf die passende Zusammenstellung der Inhaltsstoffe.

Übrigens kannst du auch durch deine Ernährung viel für deine Hautgesundheit tun. Besonders grünes Gemüse sowie grüner Tee, Vollkornprodukte fördern ein gesundes Hautbild durch Magnesium und Antioxidantien. Und natürlich der richtige Sonnenschutz, der ein absolutes Muss ist. Auch da gibt es inzwischen einige nachhaltige Alternativen zu den herkömmlichen Plastiktuben. Und vergiss nicht, deiner Haut auch nach dem Sonnenaufenthalt viel Feuchtigkeit zu schenken.

 

Wie sagt man so schön: Unsere Haut ist der Spiegel unserer Seele. Sie zeigt nach außen, wie es gerade in uns aussieht. Und das auch gesundheitlich. Sowohl Stress und äußere Reize als auch chemische Einflüsse und ungesunde Ernährung können unsere Haut aus der Balance bringen. Dieses Ungleichgewicht spiegelt sich dann in Unreinheiten und Irritationen, allergischen Reaktionen und Ausschlägen wider.

Anhand dieser Anzeichen sehen wir, dass etwas in unserem Leben gerade nicht gut und gesund für uns ist und wir etwas ändern sollten. Wofür wir diese Anzeichen aber auch nutzen können, ist, um uns besser um unsere Haut selbst zu kümmern.

 

Nutze Naturkosmetik und natürliche Hausmittel

Allerdings gibt es viele Pflegeprodukte für die Haut auf dem Markt, die chemische und synthetische Stoffe enthalten, die weder gut für unsere Haut noch unsere Gesundheit noch die Umwelt sind. Zum Glück wächst der Markt an Naturkosmetik seit ein paar Jahren stetig, sodass wir ohne großen Aufwand auf diese natürliche und nachhaltige Pflegeprodukte zurückgreifen können.

Daneben haben wir aber auch die Möglichkeit, uns natürliche Hausmittel für die Hautpflege zunutze zu machen. Das ist mindestens genauso nachhaltig, günstig noch dazu und auch nicht besonders aufwendig. Deshalb stellen wir dir hier 5 dieser Hausmittel vor, die du als natürliche Pflegeprodukte für die Gesundheit deiner Haut verwenden kannst.

 

Das sind die 5 Hausmittel für deine Hautpflege:

 

Apfelessig als Gesichtswasser

Tatsächlich ist Apfelessig eine echte Wunderwaffe, wenn es um fettige oder unreine Haut geht. Denn seine Fruchtsäure ist nicht nur antibakteriell, sondern reduziert auch die Talgproduktion. Außerdem wirkt die Säure hautstraffen und regt die Durchblutung deiner Haut an, was sie feinporiger macht.

Greife unbedingt auf Bio-Apfelessig zurück, wenn du ihn an deine Haut lässt, denn dieser enthält wertvolle Vitamine und sekundäre Pflanzenstoffe. Außerdem solltest du für die Anwendung als Gesichtswasser den Essig zu gleichen Teilen mit Wasser mischen, so ist er schonender.

 

Öl-Salz-Peeling

In der Drogerie findest du jede Menge Peelings. Allerdings enthalten diese häufig gefährliches Mikroplastik. Wie wäre es deshalb, einfach dein eigenes Peeling herzustellen – aus den Dingen, die du ohnehin zuhause hast? Hochwertiges Pflanzenöl schützt deine Haut und macht sie schön zart. Salz, am besten Meersalz, wirkt desinfizierend und entfernt tote Hautschüppchen. Alternativ kannst du Kaffeesatz benutzen.

Für trockene bis normale Haut kannst du Olivenöl nehmen, für unreine Haut lieber Mohn- oder Mandelöl. Mische die Zutaten in einem Schraubglas und schüttle es, sodass eine dicke, breiartige Masse entsteht. Massiere sie in deine Gesichtshaut ein (spare die Augenpartie aus, die Lippen kannst du mitbehandeln), lass das Ganze für etwa 10 Minuten einwirken und wasche alles mit lauwarmem Wasser ab. Das Peeling hält sich mehrere Wochen.

 

Teebaumöl für unreine Stellen

Vielleicht wurde dir als Teenager bei unreiner Haut oder Akne schon einmal Teebaumöl von deiner Mama oder Oma empfohlen. Zu Recht! Denn das Öl des Teebaumes hat entzündungshemmende, antibakterielle und wundheilende Eigenschaften. Es hilft also bei jeder Art von Hautunreinheiten.

Bevor du das Öl aufträgst, solltest du es erst an einer unempfindlichen Hautstelle testen, um allergische Reaktionen oder Reizungen auszuschließen. Am besten verwendest du übrigens ein 100% naturreines, hochwertiges Bio-Teebaumöl dafür. Verdünne ein paar wenige Tropfen mit Wasser und gib die Mischung auf ein Wattestäbchen, mit dem du die betroffenen Stellen behandeln kannst.

 

Aloe Vera für Feuchtigkeit

Wer kennt sie nicht, diese Wunderpflanze? Ihr Gel ist bereits in vielen Pflegeprodukten enthalten, weil es viel Feuchtigkeit spendet und die Haut beruhigt. Allerdings kannst du genauso gut auch das frische Gel der Blätter verwenden, etwa für die Tagespflege oder auch nach dem Sonnenaufenthalt. Eine Aloe Vera Pflanze macht sich auch richtig gut im Garten!

Ernte dafür ein paar Blätter und stelle sie mit der Schnittfläche nach unten in ein Glas, um das enthaltene Aloin, das Hautirritationen auslösen könnte, abfließen zu lassen. Mit der feuchten Seite kannst du dann dort über die Haut fahren, wo Feuchtigkeit gebraucht wird. So einfach ist es!

 

Zartbitterschokolade gegen Falten

Das wird dich vielleicht freuen: Ja, dunkle Schokolade kann tatsächlich zu einem gesunden Hautbild beitragen. Und zwar nicht aufgetragen auf der Haut, sondern, indem du sie isst oder trinkst. Denn die enthaltenen Antioxidantien stärken dein Immunsystem, schützen deine Haut vor UV-Strahlung und beugen der Faltenbildung vor.

Empfohlen wird, täglich eine Tasse dunklen Kakao zu trinken, aus Schokolade, die mindestens 70% Kakaoanteil hat und aus fairem Handel stammt.

 

Ernährung und Sonnenschutz spielen eine große Rolle

Ein kleiner Einschub noch an dieser Stelle: Schon lange sind Pflegeprodukte, abgesehen von Duschzubehör, nicht mehr nur Frauensache. Mit dem Aufbrechen dieses Tabus erkennen inzwischen auch Männer, dass sie sich um ihre Haut kümmern dürfen. Natürlich kannst du, wenn du ein Mann bist, die genannten Hausmittelchen ebenso gut nutzen. Allerdings darfst du dabei beachten, dass Männerhaut generell schneller fettig wird, weil sie mehr Feuchtigkeit speichern kann und mehr Talgdrüsen beinhaltet. Und die regelmäßige Rasur ist natürlich zusätzlicher Stress für deine Haut. Nutze deshalb gerne auch für deine Rasur natürliche Pflegeprodukte und für deine Haut im Allgemeinen auf die passende Zusammenstellung der Inhaltsstoffe.

Übrigens kannst du auch durch deine Ernährung viel für deine Hautgesundheit tun. Besonders grünes Gemüse sowie grüner Tee, Vollkornprodukte fördern ein gesundes Hautbild durch Magnesium und Antioxidantien. Und natürlich der richtige Sonnenschutz, der ein absolutes Muss ist. Auch da gibt es inzwischen einige nachhaltige Alternativen zu den herkömmlichen Plastiktuben. Und vergiss nicht, deiner Haut auch nach dem Sonnenaufenthalt viel Feuchtigkeit zu schenken.

In Verbindung stehende Artikel
Recent articles
Nachhaltige Mode – Darauf solltest du achten

Nachhaltige Mode – Darauf solltest du achten

5 Hacks, die es dir leicht machen, vegan zu leben

5 Hacks, die es dir leicht machen, vegan zu leben

5 Tipps, wie du Strom & Gas sparen kannst

5 Tipps, wie du Strom & Gas sparen kannst

5 natürliche Hausmittel zur Hautpflege – für Männer & Frauen

5 natürliche Hausmittel zur Hautpflege – für Männer & Frauen


Deine Privatsphäre ist uns wichtig Wir verwenden Cookies, um sicherzustellen, dass Du die beste Erfahrung auf unserer Website erhältst. Privacy Policy